Meister Goldschmied Mathias Podpera, B.Sc.


Der Beruf des Goldschmiedemeisters erfüllt mich.
Am Ende des Tages kann ich angreifen, was ich geschaffen habe.

Mathias Podpera, 1993 in Wien geboren, ist schon in frühen Jahren mit Handwerk in Berührung gekommen. Der Großvater und Vater sind Meister Optiker, der Großonkel ein Dojen der Wiener Goldschmiedszene.

Vor allem die Wiener Goldschmiedewerkstatt des Großonkels Viktor Podpera, in der auf traditionelle Weise Uhrarmbänder und Schmuck per Hand gefertigt werden, hat Mathias Podpera stets fasziniert.

Der Keim für eine handwerkliche Berufslaufbahn war damit gesät, doch die unmittelbare Lebensplanung vorerst eine andere.

Nach der Matura beschloss Mathias Podpera eine akademische Laufbahn einzuschlagen und begann Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Wien zu studieren.

Doch während des Studiums fasste Mathias Podpera den Entschluss, statt einer akademischen Laufbahn den Beruf des Goldschmieds zu ergreifen und die Fertigung von Uhrarmbändern auf die gleiche Weise fortzuführen. Er begann mit einer Lehre bei seinem Großonkel.

2017 legte er die Gesellenprüfung ab, 2018 absolvierte er erfolgreich das Studium an der TU Wien und 2019 erhielt er den Meisterbrief als Goldschmied und übernahm kurz darauf die Goldschmiede seines Großonkels.

Während seines Studiums und seiner Goldschmiedlehre war Mathias Podpera auch sportlich sehr aktiv. Als Mitglied des österreichischen Landhockey Nationalteams durfte er einen Europameister-Titel und einen Vize-Europameister-Titel feiern .

Scroll Up